Freitag, 16. Juli 2021

Mächtig berühmt

Fingerübungen beim "Kreisblatt"
Jürgen Leinemann über das Leben und über Legenden
Hier lesen

Nach Festnahme in Burgdorf
Didi Hallervorden bekommt den "Bambi"
Hier lesen

Von Sündern und Richtern
Ein Jurist mit Humor
Hier lesen

175 Jahre Berliner Zoo
Burgdorfer rekonstruiert Eingang
Hier lesen

Fußballgeschichte geschrieben
"Burgdorfer Löwen" kämpfen um jede Spende
Hier lesen

Jeden Dienstag Blutspende
Eine Burgdorferin im Himmel
Hier lesen

Geschichten erfunden
Schüler schreiben Bestseller
Hier lesen

Gibt den Takt vor
Auszeichnung für Diana Heuer
Hier lesen

Mächtig stolz


Die mächtigste Kleinstadt Europas


Die mächtigste Frau Europas heißt Ursula von der Leyen. Die beim Amtsantritt 60-Jährige ist in Brüssel geboren, lebt in Burgdorf bei Hannover und zieht als Kommissionspräsidentin die EU-Fäden. Mit ihrer Wahl rückt Burgdorf zur mächtigsten Kleinstadt Europas auf.








Schnell zur Kommissionspräsidentin
Die Moorautobahn
Hier lesen

Knappe Mehrheit für Röschen
Die EU-Burgdorfer
Hier lesen

Reaktionen
Burgdorf goes to europe
Hier klicken

Karrierestationen
Es begann mit einem Butterkeks
Hier klicken

Bilderbogen
Mächtig was los
Hier klicken

Neuer Feiertag
Antrag an den Rat der Stadt Burgdorf
Hier klicken

Singt ein "Röschen" in Ramlingen
"Wind of Change" für "Green Deal" ohne Natur
Hier klicken

Burgdorf in Not
Uschi darf nicht die neue Annegret werden
Hier klicken

Wirklich europäisch
Vom Corona-Virus lernen


Fast fehlerfrei
Lasst Uschi in Ruhe

In Spendierhosen
Uschi auf Madeira

1. Dezember 2019
Uschi legt los
Hier klicken

Wichtige Broschüre
Burgdorf natürlich mächtig
Hier klicken

Auftatmen
Uschi mit Brexit-Vertrag zufrieden
Hier klicken 

Wir kennen Burgdorf
Aber wer ist Dubai?

Uschi meiden
Alternative für Dummköpfe will raus aus der EU

Internet-Plattform
Kann gleich wieder abgeschaltet werden

Medienspiegel
Uschi will neue Autos

Mächtig wichtig

Wer macht was?
Das EU-Lexikon 
Hier klicken

Europaparlament
Die Sitzverteilung vor und nach dem Brexit
Hier klicken

Die Kommission
Uschis Team
Hier klicken

Europaschulen
Burgdorfer Gymnasium gehört dazu
Hier klicken

Erasmus plus
Nach vorn schauen
Hier klicken

Uschi 2021

Uschi muss Fragen beantworten

In dieser Woche wird Ursula von der Leyen sich in der Plenarsitzung des Europaparlaments erklären. Das Hinterherhinken der EU bei den Impfungen gegenüber den USA und Großbritannien, die Abläufe bei den Vakzin-Bestellungen im vergangenen Jahr, die Produktionsengpässe der Hersteller in der EU - all das werden voraussichtlich Fragen sein, denen sich die Präsidentin der EU-Kommission wird stellen müssen. 

Tagesspiegel, 9. Februar 2021 

Fehler zugegeben

Ursula von der Leyen wechselt in ihren Reden nicht nach dem Zufallsprinzip von einer Sprache in die andere. Deutsch verwendet sie immer dann, wenn sie unmittelbar in ihrer Heimat verstanden werden will. Aus Deutschland erntet sie derzeit die heftigste Kritik an der Impfstoffbeschaffung der EU. Als sich die Kommissionschefin am Mittwoch im EU-Parlament verteidigte, bediente sich also gleich zu Beginn ihrer Muttersprache: "Wir waren spät dran bei der Zulassung, wir waren zu optimistisch bei der Massenproduktion."

Salzburger Nachrichten, 10. Februar 2021

Uschi mahnt

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat die deutsche Bundesregierung zur Verhältnismäßigkeit bei den verschärften Corona-Grenzkontrollen ermahnt. „Pauschale Grenzschließungen sind problematisch“, sagte die CDU-Politikerin unserer Redaktion. „Sie treffen jeden und legen im schlimmsten Fall die soziale Infrastruktur eines Nachbarlandes still, weil – wie in Luxemburg – die Mitarbeiter des Gesundheitssystems nicht mehr zur Arbeit fahren können“, warnte die EU-Kommissionschefin.

Augsburger Allgemeine, 24. Februar 2021

Uschi stellt digitalen Impfpass vor

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will noch in diesem Monat einen Gesetzentwurf für einen "digitalen grünen Pass" für Corona-Geimpfte vorlegen. Damit werde klar, wie der europäische Impfnachweis konkret aussehen solle, sagte von der Leyen am Montag in einer Rede vor den CDU/CSU-Abgeordneten im Europaparlament.

"Wir wollen in den nächsten Monaten die technischen Voraussetzungen schaffen", bekräftigte von der Leyen nach entsprechenden Absprachen beim EU-Gipfel vorige Woche. Und sie fügte hinzu: "Damit der digitale grüne Pass aber ein Erfolg wird, brauchen wir die Unterstützung aller Mitgliedsstaaten. Auch Sie in Deutschland müssen die Voraussetzungen dafür schaffen."

T-Online, 5. März 2021

Uschi verklagt die Brexit-Briten

Die Europäische Union leitet ein Verfahren gegen Großbritannien wegen Verletzung des EU-Austrittsvertrags ein. Dies teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Hintergrund ist der Streit über die Umsetzung der Brexit-Sonderregeln für die britische Provinz Nordirland.

dpa, 15. März 2021

Uschi bittet zum Krisengipfel

Die EU-Kommission hat die führenden Hersteller von Corona-Impfstoffen zu geheimen Krisengesprächen in der kommenden Woche eingeladen. Das erfuhr Business Insider aus EU-Kreisen. Bei den Gesprächen soll es darum gehen, wie die Impfstoffproduktion in Europa beschleunigt werden kann. 

MSN, 17. März 2021

Karls Ruhe nichts für Uschi

Die Sprache wirkt ungewöhnlich hart, zumal in der Kommunikation zwischen zwei Verfassungsorganen, die beide hohen Respekt im Volk genießen. „Es wird angeordnet“, lässt das Bundesverfassungsgericht den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier wissen, dass der die Zustimmung des Bundestags am Donnerstag und des Bundesrats am Freitag zu den Coronahilfen der EU vorerst nicht durch seine Unterschrift zu geltendem Recht machen dürfe.
 
Eine Gruppe von Klägern um den Wirtschaftsprofessor und Mitgründer der AfD, Bernd Lucke, hält die gemeinschaftliche Schuldenaufnahme der EU für verfassungswidrig. Die geltenden Europäischen Verträge erlaubten keinen Ausbau der EU zur Schuldenunion.

Tagesspiegel, 29. März 2021

Mit 66 Jahren...

In einem Interview mit der britischen Zeitung „i“ kritisiert Juncker die Brüsseler Überheblichkeit in Bezug auf die verhunzte Impfstoff-Bestellung: Der Stotter-Start der Impfkampagne habe eindeutig „den Ruf der EU beschädigt“. Denn: Versprechen, die zu Beginn des Jahres gemacht wurden, etwa, dass es „die Stunde Europas“ sei und jeder bis zu einem bestimmten Stichtag geimpft sein werde, hätten sich als Worthülsen entpuppt. Juncker: „Nun, diese Versprechen wurden nicht gehalten.“

"Bild", 19. April 2021


Uschi impft 70 Prozent bis Juli

Trotz massiver Lieferengpässe in den vergangenen Monaten könnte die EU früher als erwartet über genug Impfstoff verfügen, um einen Großteil der Bevölkerung zu impfen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zeigte sich zuversichtlich, "dass wir 70 Prozent der europäischen erwachsenen Bevölkerung bereits im Juli geimpft haben". Bisher hatte die EU-Behörde dies bis Ende September angestrebt.

In der EU hatten die Impfungen gegen das Coronavirus Ende Dezember begonnen. Die Impfkampagne wurde dann aber durch massive Lieferengpässe ausgebremst, insbesondere beim britisch-schwedischen Hersteller AstraZeneca.

tagesschau, 23. April 2021

Uschi ist Oma

Das Gefühl, ein Baby im Arm zu haben, ist für Ursula von der Leyen definitiv nicht neu. Schließlich hat die EU-Kommissionspräsidentin selbst sieben Kinder zur Welt gebracht. Einen Enkel allerdings durfte sie noch nie halten. Bis jetzt.

ntv, 10. Mai 2021

Portugal legt sich mit Uschi an

Die EU-Kommission will festgestellt haben, dass Portugel Beihilfen für Madeira verschwendet hat. Nun legt sich das Land mit Uschi an. Hier klicken

Uschi fährt gern Bahn

EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen hat dem Schienenverkehr Unterstützung zugesagt. Die Corona-Pandemie habe den Sektor geschwächt. Dieser werde aber benötigt, damit die Europäische Union ihre Klimaschutzziele einhalten könne. Die EU-Kommission werde noch in diesem Jahr einen Aktionsplan vorlegen zur Förderung des Schienenpersonenfernverkehrs, kündigte von der Leyen an. Dieser solle auch politischen Möglichkeiten zur Förderung der Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungszüge darlegen.

Finanznachrichten, 17. Mai 2021 

Europäischer Geist

Bei einem Gespräch mit Vizekanzler Olaf Scholz hat der portugiesische Premierminister Antonio Costa die "engen Beziehungen zwischen Portugal und Deutschland" als "sehr hilfreich" für die Europäische Union bezeichnet. Trotz unterschiedlicher Stärke und voneinander abweichender Wirtschaftsstrukturen gebe es eine "lange Tradition der Zusammenarbeit", die vom "europäischen Geist" geprägt sei.

Journal Madeira, 23. Mai 2021 

Schweiz will keinen Vertrag mit Uschi

Am Ende nahm EU-Kommissarin Ursula von der Leyen nicht mal mehr das Telefon ab. Spätabends wollte Guy Parmelin ihr mitteilen, dass die Schweizer Regierung das Rahmenabkommen ablehne. Der Anruf des Bundespräsidenten ins Leere ist die perfekte Schlusspointe einer über siebenjährigen Leidensgeschichte.

Sie passt zu einem Abkommen, bei dem es bereits vom Namen her bloss um den Rahmen ging. Es fehlte ihm an Inhalt, schlicht an Fantasie. Das InstA – auch die Abkürzung war uninspiriert – sollte die Rechtsangleichung zwischen der Schweiz und der EU sowie die Schlichtung von Streitigkeiten ermöglichen. Das Ergebnis war ein technischer Verwaltungsvertrag, geprägt von roten Linien, nicht von einem weiten Horizont.

Wochenzeitung, 3. Juni 2021

Von Uschi geimpft

In der Europäischen Union sind nach Angaben von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mittlerweile 100 Millionen Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Über 50 Prozent der erwachsenen Europäerinnen und Europäer haben mindestens eine Impfdosis erhalten, wie von der Leyen heute via Twitter weiter mitteilte.

ORF, 10. Juni 2021

Abgeordnete planen Klage

Seit Januar hat die EU-Kommission ein Instrument gegen Rechtsstaatssünder in der Hand. Doch von der Leyen wendet es nicht an - die Mehrheit der Abgeordneten will nun eine Klage gegen ihre Behörde vorbereiten.

Süddeutsche Zeitung, 11. Juni 2021

Uschi schickt Geld nach Lissabon und Madrid

Brüssel/Lissabon/Madrid - Knapp ein Jahr nach dem EU-Beschluss für ein großes Corona-Aufbauprogramm haben die wirtschaftlich hart getroffenen Länder Spanien und Portugal konkrete Aussicht auf das erste Geld.Die EU-Kommission billigte am Mittwoch die Aufbaupläne beider Länder - 69,5 Milliarden Euro für Spanien und 16,6 Milliarden Euro für Portugal. Kommissionschefin Ursula von der Leyen reiste zur Übergabe der Bescheide persönlich nach Lissabon und Madrid. Der Start der Auszahlungen wird für Juli erwartet. Vorher muss noch der Rat der EU-Länder zustimmen.

Marbacher Zeitung, 16. Juni 2021

Uschis Wahlhelfer unterstützt Hooligans?

Dort regiert in Viktor Orban ein Mann, der Menschenrechte willkürlich einschränkt, gegen Minderheiten hetzt und sich immer weiter von den Grundsätzen der EU entfernt. Ein Mann also, der so gar nicht zu den vielen Slogans der UEFA zum Thema Offenheit, Toleranz und Antidiskriminierung passen mag. Orban jedoch handelt in seinem Land so, als ließe sich die Corona-Pandemie per Dekret beenden.

Er steht für freien Personenverkehr und volle Tribünen - auf denen sich die Neonazi-Hooligans der "Carpathian Brigade" in Szene setzen dürfen. Diese zweifelhafte Freiheit - die eine des Geldes und der Ideologie ist - scheint der UEFA, die nicht nur wegen der Vorfälle bei den Ungarn-Spielen, sondern kurzzeitig auch gegen den DFB ermittelte, weil Manuel Neuer mit einer Regenbogenbinde auflief, wichtiger zu sein als gesellschaftliche Werte.

kicker, 21. Juni 2021

Klare Worte

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat ein entschiedenes Vorgehen gegen das umstrittene ungarische Gesetz zur Einschränkung von Informationen über Homosexualität und Transsexualität angekündigt. Das Gesetz diskriminiere Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und verstoße gegen fundamentale Werte der Europäischen Union, sagte von der Leyen in Brüssel. "Dieses ungarische Gesetz ist eine Schande."

tagesschau 23. Juni 2021

Uschi ermahnt Regierungschef von Slowenien

Slowenien hat am Donnerstag den alle sechs Monate wechselnden EU-Ratsvorsitz übernommen. Überschattet wurde dies von scharfer Kritik an Regierungschef Janez Jansa. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mahnte Jansa, sich an rechtsstaatliche Standards zu halten.

Die frühere jugoslawische Teilrepublik will sich in ihrer Präsidentschaft unter anderem für schnellere Fortschritte bei EU-Beitrittsgesprächen mit den noch nicht aufgenommenen Balkanländern einsetzen. Wegen des umstrittenen politischen Kurses von Jansa muss das Land allerdings fürchten, dass andere Themen die Präsidentschaft überschatten.


Uschi will Polen und Ungarn bestrafen

Die EU-Kommission will im Herbst die ersten Verfahren auf den Weg bringen, die zu einer Kürzung der EU-Mittel für Länder wie Ungarn und Polen führen könnten. Wenn sich herausstelle, dass Verstöße gegen die Rechtsstaatlichkeit die finanziellen Interessen der EU beeinträchtigten oder ernsthaft zu beeinträchtigen drohten, müssten Maßnahmen ergriffen werden, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen im Europaparlament. Die Untersuchung von relevanten Fakten laufe bereits.

t-online, 8. Juli 2021

Uschi für neue Autos

Derzeit stammt rund ein Viertel der europaweiten CO2-Emissionen aus dem Verkehr. Um sie einzudämmen, will die Kommission neben dem für andere Wirtschaftsbereiche geltenden Handel mit Ausstoßgutschriften einen weiteren Emissionshandel in den Sektoren Verkehr und Gebäude einführen. Das könnte Benzin und Heizöl verteuern - und soll Anreize liefern, sparsame Autos zu kaufen und besser zu dämmen. Nochmals verschärfte CO2-Grenzwerte für Neuwagen sollen Autohersteller anspornen, rasch emissionsärmere Fahrzeuge zu entwickeln.

tagesschau, 14. Juli 2021

Donnerstag, 1. Juli 2021

Impressum

Verantwortlich für diesen blog:

Heinz-Peter Tjaden
Caminho do Areeiro de Baixo 5 C
Sao Martinho 9000-229 Funchal
Madeira/Portugal
heinzpetertjaden03@gmail.com

Im Netz seit dem 19. Juli 2019

Donnerstag, 6. Mai 2021

Wir kennen Burgdorf

 

Überall idyllisch. 
Foto: Heinz-Peter Tjaden
Aber wer ist Dubai?

Heute Morgen 9 Uhr. Die Sonne klettert auf die Anhöhe vor unserem Haus, die ersten Sonnenstrahlen treffen meinen Balkon. Ich schalte das Radio ein. Antene 1. Die Nachrichten. Der erste Name: Ursula von der Leyen. 

Der Sprecher berichtet von Differenzen, ohne zu verraten, wo Ursula von der Leyen wohnt. Hätte er das getan, wäre allen sofort aufgefallen, dass das mit den Differenzen gar nicht stimmen kann. Die gibt es in Burgdorf gar nicht. 

In der mächtigsten Kleinstadt Europas sind sich immer alle einig, Streit gibt es nicht, man muss auch nicht in die Kirche gehen, um seinen Frieden zu finden. Der herrscht in allen Straßen, auf allen Plätzen.

Das sollte der Nachrichtensprecher eines portugiesischen Senders natürlich wissen. Der liest aber einfach nur weiter vor und sagt nun Dubai. Kein Ortsteil, keine Bürgerin, kein Bürger von Burgdorf heißt Dubai.

Montag, 19. April 2021

Das wird nichts

Kann gleich wieder
abgeschaltet werden.

Ohne Burgdorf hat Europa keine Zukunft

Das wird nichts-kann man gleich wieder abschalten: Seit heute könnten sich alle Europäerinnen und Europäer auf futureu.europa.eu mit der Zukunft des Kontinents beschäftigen, sie könnten Vorschläge machen und Ideen entwickeln. Doch der entscheidende Fehler dieser interaktiven Plattform liegt außerhalb dieser Plattform. Denn außerhalb sollen Konferenzen stattfinden, und zwar in Brüssel, Straßburg, Florenz und Warschau, die mächtigste Kleinstadt Europas ist als Tagungsort nicht vorgesehen. Nicht zu fassen.

Wer es bei einer so gut gemeinten Aktion derart schlecht mit Burgdorf und auch mit Ursula von der Leyen meint, der geht fahrlässig mit der Zukunft Europas um. Deshalb: Alle vier Konferenzen müssen in der Heimatstadt der Kommissionspräsidentin stattfinden, Burgdorf bleibt der Nabel des Kontinents, sonst nabelt sich Europa von der Zukunft ab.  


 

Sonntag, 11. April 2021

Uschi meiden

Alternative für Dummköpfe will raus aus der EU

Die Alternative für Dummköpfe (AfD) will mit Ursula von der Leyen nichts mehr zu tun haben. Deutschland soll deswegen aus der Europäischen Union austreten. Das beschloss die Mehrheit der Dummköpfe bei einem Treffen zur Senkung des Intelligenzquotienten in Dresden.

Der Chef der Dummköpfe fand den EU-Ausstieg allerdings nicht besonders schlau. Als Europaabgeordneter arbeitet Jörg Meuthen so gut mit den Rechtsradikalen im Europaparlament zusammen, wenn die AfD auf diese Zusammenarbeit verzichte, könne sie nirgendwo mehr etwas erreichen: "Nicht im Wahlkampf, nicht in Berlin, nicht in Brüssel, nichts."

Die Antwort der Dummköpfe: Sie wollen vorher noch die Gesetze so ändern, dass sie sich leichter als bisher bewaffnen können. Bei einer Wahlniederlage könnte dann umgehend zurückgeschossen werden.   

Mittwoch, 17. Februar 2021

Uschi auf Madeira

Madeira-Journal, 17. Februar 
Uschi in Spendierhosen

Das ist Spitze! Die Spitzenmeldung von heute illustriert das "Madeira-Journal" mit einem Foto von Uschi aus der mächtigsten Kleinstadt Europas in Spendierhosen. Damit die Blumeninsel weiter blüht, macht sie 561 Millionen Euro locker, die bis 2026 in sieben wichtige Bereiche wie Schulen, Wirtschaft und Tourismus gesteckt werden sollen. Weiter so!

Dienstag, 9. Februar 2021

Lasst das sein

Nur daran hat es manchmal
gemangelt.

Uschi ist fast fehlerfrei

Die Medien erwarten, dass sich Ursula von der Leyen, geboren in Brüssel, aufgewachsen in der mächtigsten Kleinstadt Europas, in dieser Woche kritische Fragen des Europaparlamentes gefallen lassen muss, weil ihr angeblich bei den EU-Impfstoffbestellungen Fehler unterlaufen sind. Behauptet werden in diesem Zusammenhang Vorsprünge der USA und von Großbritannien. 

Einmal abgesehen davon, dass Sitz des Europaparlamentes schon Burgdorf sein müsste, wenn man kritische Fragen dieses Parlamentes ernst nehmen sollte, übersehen die Medien völlig, dass Ursula von der Leyen in ihrem Leben bisher nur wenige Fehler gemacht hat. 

Auf ihrer Fehlerliste steht in besonders großen Buchstaben, dass sie als in Burgdorf Aufwachsende ihr Abitur in Lehrte bestand. Deshalb wird von diesem Nachbarn der mächtigsten Kleinstadt Europas hin und wieder behauptet, er habe seitdem einen Vorsprung vor Burgdorf. Außerdem versäumte Uschi deswegen den Religionsunterricht des heutigen SPD-Europaabgeordneten Bernd Lange, ebenfalls aus Burgdorf. 

Kaum weniger groß sind die Buchstaben für ihren zweiten Fehler: Wenn Prominente bei ihrem Vater Ernst Albrecht, seinerzeit beim Ministerrat der Montanunion beschäftigt, zu Gast gewesen sind, saß das kleine "Röschen" unter Papis Schreibtisch statt sich um ausreichend Leibniz-Kekse zu kümmern. Zugute halten muss man ihr allerdings, dass Ernst Albrecht erst später bei Bahlsen zum "Keksonkel" wurde. 

Sonst ist da nichts an Fehlern. 


Labels

abgelehnte Kandidaten Abitur Advokaten AfD Allerheiligen Alternative für Dummköpfe Altwarmbüchen Amtsmissbrauch Antene 1 Antrag arbeiten Arme Asylpolitik Aue Aue-Promis Aufgelesen Auszeichnung Bahlsen Bahlsen-Kekse Balkon Basar Begegnungsstätte Beihilfen Beinhorn Belarus Berlin Berliner Illustrierte Zeitung Berliner Morgenpost Berliner Tor Berliner Zoo Bernd Lange Bild-Zeitung Bilderbogen Bildhauer Bildung Blumeninsel Blutspenden Bonn Brexit Brüssel Bundeskanzlerin Bundesverfassungsgericht Bundeswehr Bundeszentrale für politische Bildung Burgdorf Burgdorf/Hannover/Hildesheim Burgdorfer Kreisblatt Burgdorfer Löwen Bürgerbeteiligung Burgwedel Butterkeks CDU-Vorsitz Charles Michel China Coona-Hilfen Corona Corona-Bewährungsprobe Corona-Virus Covid-19 Demokratie Deutsches Rotes Kreuz Deutschlandfunk Diana Heuer Dieter Hallervorden Dieter Heun Differenzen Digitalisierung Doktorarbeit dpa Dresden drittwichtigstes Amt Drückeberger Dubai Ehrenamt einkaufen Emmanuel Macron Erasmus plus Ernst Albrecht EU EU-Gipfel EU-Klimagesetz EU-Kommission EU-Kommissionspräsidentin EU-Rat Europa europäische Idee Europäische Union Europäische Zentralbank Europaparlament Europaschulen Facebook fahrlässig Falschmeldung Fehler Fernsehen Flensburg Florenz Flüchtlingskinder Fontomontage Ford Frans Timmermans Frieden Friedensarmee Friedrich-Bödecker-Kreis Frontex Funchal Fundbüro Fußballfest Fußballmannschaft futureu.europa Geburtstagsfeier Geduldsfaden Gerhard Bleich Geschäftsleute Geschichten google Gräben Green Deal Grenzen Greta Thunberg Grundgesetz Gudrun-Pausewang-Grundschule guter Zweck Gymnasium Hamburg Handelsdeal Handy Hannover Hans Joachim Ihle Heeßel Heidi Rust Heinz-Peter Tjaden heitere Verse Helga Bindseil Himmel Hochbrücke Höhenrausch Humor Impfpass Impfstoffe Impfungen Impressum Initiativrecht Internet Jörg Meuthen Journal Madeira Jugend Jürgen Leinemann Jurist Kabarettist Karriere Kerbholz Kinder Kinderfest Kindergarten Kirchhorst Klimaschutz Kommission Kommissionspräsidentin Kommunikation Kultur Kulturwerkstatt Landesschulbehörde Laszlo Trocsanyi Leben Legenden Lehrte Leibniz-Butterkeks Leipzig Lexikon Lokalpolitiker Luxemburg mächtigste Kleinstadt mächtigste Kleinstadt Europas mächtigsten Kleinstadt Europas Madeira Malte Wilken Margrethe Vestager Medien Medienhaus Burgdorf Medizinische Hochschule Hannover Mehrsprachigkeit Mietendeckel Moorautobahn Niedersachsen niedersächsischer Ministerpräsident Nordumgehung ohne Natur Oktobermarkt Oliver Brandt Osnabrück Parlament Petra Rudszuck Pferde Plattform Politik Polizei Polizeirevier Portugal Post-Brexit Radio Radtouren Ramlingen Rat Reaktionen Recht Rechtsradikale Region Hannover reisen Religion Renovierung Rettungsschirm Richter Rovana Plumb Rundfunk Sandsteinelefanten Sänger Schauspieler Scheinfirmen Schulen Schützenfest Schwache Schweiz Sepp Herberger Sitzverteilung soarsame Vier Sonderurlaub.Sylvie Goulard Sonne Sorgensen Spargel SPD SPD-Europaabgeordneter Spende Spendierhosen Spielmannszug Burgdorf Sport Staatsanleihen Staatsanwalt Staatskanzlei Stadtbücherei Stadtmuseum stellvertretende Regionspräsidentin Stephanie Schneider Stichautobahn Straßburg Südungehung Sünder Sylvie Goulard Takt Themenjahre Thierry Breton Titeländerungen Tourismus Twitter Ungarn Unser aller Uschi Untersuchungsausschuss Urlaubssaison Ursula von der Leyen Verkehrs- und Verschönerungsverein Versprechen Victor Orban VVV Waffen Wahl Wahlmanipulation Warschau Washington Wegbeschreibung Weisheit Weltstadt Wiederaufbau Wikipedia Wind of Change Wirtschaft Youtube Zeitungen Zinnfiguren Zukunft